YogaToBe.de
BUCH TIPP

"Nichts in dieser Welt kann als überflüssig oder bedeutungslos betrachtet werden, denn alles kann für irgendjemanden zu irgendeinem Zeitpunkt vom Nutzen sein." Yoga Sutra 2.22

Für Euch entdeckt

Neuerlich war ich im Buchgeschäft und habe beim Stöbern ein neues Yoga Buch entdeckt: „Das Karma, meine Familie und ich. Yoga-Philosophie für einen entspannten Alltag.“ Von Stephanie Schönberger. Genau das Richtige für mich! – dachte ich. Der Sohn – auf dem Highway in die Pubertät, die Tochter – voll in der Rubikon-Phase, mein Mann – in der Urlaubsplanung und ich – zerrissen zwischen meiner Yogamatte, Unterricht,  Massagen, Schreibtisch-Arbeit, Taxi-Service für meine Kinder und schlechtem Gewissen, nicht alles meinen Ansprüchen gemäß zu schaffen. Am Ende des Tages will ich am liebsten schreien: „A little bit more time please!!!“ Also kaufte ich das Buch.

Und ich muss sagen, das ist eine perfekte Sommerlektüre für alle Yoginis – und durch aus auch für Yogins – die in allen Lebensbereichen perfekt sein wollen. Bloß nicht die Schwäche zeigen: liebevolle Mutter, die für ihre Kinder immer da ist, eine erfolgreiche berufstätige Frau, geniale Köchin, zarte Partnerin, leidenschaftliche Gärtnerin und und und… was man/frau sonst noch alles zu sein hat. Und ich probiere mich gerade als eine perfekte Rezensionsschreiberin aus ;)

Stephanie Schönberger schreibt mit unglaublich viel Witz und einer großen Portion Selbstironie über ihr Leben als erfolgreiche Geschäftsfrau, über ihre ersten Begegnung mit Yoga, über ihr Mutterdasein, das doch kein Rosa-Traum wurde, und über die Neuausrichtung ihres Lebens, nach dem Sie anfing, sich intensiv mit der Yoga-Philosophie auseinanderzusetzten. Eine wichtige Erfahrung dabei ist, nicht nur theoretisch zu wissen, was Patanjali in dem „Yoga Sutra“ geschrieben hat, sondern die unterschiedlichsten Geistes-Zustände bei sich selbst zu erkennen und damit umgehen zu lernen. Die Autorin erklärt leicht und zugänglich die Sanskrit Begriffe der Yoga-Philosophie (am Ende des Buches gibt es einen Glossar mit den wichtigsten Begriffen). In den lebensnahen Beispielen findet man oft sich selbst wieder: schmunzelnd und nun mit einer nötigen Distanz. Eine Reihe an „sofort Maßnahmen“ hilft, die eigene Mitte wieder zu finden und die eingefahrenen Situationen mit neuen Augen zu sehen.

Es ist ein Buch, das uns daran erinnert, gut zu sich selbst zu sein, die Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und Dinge, die man nicht ändern kann, mit Lächeln zu begegnen. Denn die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung. Viel Spaß beim Lesen!